Schließen

Achtung: Derzeit ist unser Kundenservice stark ausgelastet. Für den schnellsten Service nutzt bitte auch in dringenden Fällen unser Kontaktformular. Vielen Dank.

PŸUR SCHALTET UM Alle Informationen zur Digitalisierung auf einen Blick.

Liebe Partner aus der Wohnungswirtschaft,

PΫUR, das Netz der nächsten Generation, entwickelt sich weiter.

In diesem Jahr schalten viele Kabelnetzbetreiber die Übertragung analoger TV- und Radioprogramme in den Kabelnetzen auf die hochwertige Digitalübertragung um.

Bei PΫUR werden die Umstellungen zwischen September 2018 und Sommer 2019 stattfinden.

Wir haben alle Vorkehrungen getroffen, um den Übergang zum digitalen Empfang möglichst einfach für Ihre Mieter und damit auch für Sie zu gestalten. Auf dieser Seite haben wir für Sie die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Wir freuen uns, diesen Schritt in Richtung digitales Zeitalter mit Ihnen gemeinsam zu gehen.

Ihr Team von PŸUR

Alle Informationen im Überblick

Was bedeutet die Volldigitalisierung allgemein?

Wichtig ist zunächst einmal: Die analog verbreiteten Fernsehprogramme werden auch digital übertragen – und das sogar in besserer Bild- und Tonqualität.

Mit dem Umstieg auf die rein digitale Verbreitung von Fernsehen und Radio werden zudem  Kapazitäten im Kabelnetz frei. Um diese bestmöglich nutzen zu können, werden die digitalen Sender und Internetfrequenzen umbelegt. Somit stehen in Zukunft größere Bandbreiten für Internetkunden und noch mehr TV-Programme in brillanter HD-Qualität für alle TV-Kunden von PŸUR zur Verfügung.

 

 

 

Wann sind meine Mieter betroffen?

Für Bremen, Bayern und Sachsen gelten die vom Gesetzgeber vorgegebenen Abschaltfristen bis Ende 2018. PŸUR wird darüber hinaus die Verbreitung der analogen Fernseh- und Radioprogramme schrittweise in allen weiteren Kabel-Bundesländern bis Sommer 2019 einstellen. Wann genau wir in den einzelnen Regionen umschalten, ist aktuell noch in Planung und wird rechtzeitig vor dem jeweiligen Umstellungstermin u.a. per Brief an die Mieter bekannt gegeben.

 

Wie erfahre ich von den Umschaltterminen für meine Bestände?

Wir werden Ihnen ca. 8 Wochen vor der Volldigitalisierung Ihrer Bestände ein Schreiben mit den Umschaltdaten zusenden. Außerdem teilt Ihr bekannter Ansprechpartner von PŸUR Ihnen den für Sie relevanten Termin für die Bundesländer Bremen, Bayern und Sachsen gern auch vorab auf Anfrage mit.

Wann genau wir in den übrigen Bundesländern umschalten, ist aktuell noch in Planung und wird rechtzeitig vor dem jeweiligen Umstellungstermin u.a. per Brief an Sie und Ihre Mieter sowie auf dieser Homepage bekannt gegeben.

Warum schaltet PŸUR in den anderen Bundesländern auch analog ab?

Das analoge Angebot nimmt einen großen Teil des Kabel-Frequenzspektrums in Anspruch. Mit der Abschaltung werden erhebliche Kapazitäten in den Netzen frei, die dann für neue TV-Angebote in HD sowie Internet mit Gigabit-Geschwindigkeit zur Verfügung stehen. Nur ein kleiner Teil der Bevölkerung nutzt das Fernsehsignal heute noch analog. Die Verkaufszahlen von TV-Geräten mit integriertem DVB-C-Tuner lassen darauf schließen, dass beinahe jeder Haushalt über mindestens ein digitales Empfangsgerät verfügt und somit gut für die Volldigitalisierung vorbereitet ist.

Was bedeutet das für den Kabelanschluss der Mieter?

Das analoge Kabelfernsehen und analoge Kabel-Radio werden ab 2018 schrittweise abgeschaltet.

Zeitgleich mit der Umstellung werden wir die digitalen Sender und Internet-Frequenzen neu belegen, um mehr Kapazitäten in unseren Netzen zu schaffen.

Die Volldigitalisierung bietet also zahlreiche Vorteile, so zum Beispiel:

•Digitale Programme haben eine deutlich höhere Bild- und Tonqualität

•Mehr Platz für weitere Programme in HD-Qualität

•Freie Kapazitäten für größere Internetbandbreiten

•Der Elektronische Programmführer (EPG) ist nun nutzbar (Programmvorschau von bis zu 14 Tagen über das TV-Gerät)

Welche Einschränkungen gibt es am Umstellungstag?

Am Umstellungstag können die Mieter mit ihrem Kabelanschluss zwischen 0 Uhr und 12 Uhr zeitweise nicht Fernsehen, Radio hören, das Internet nutzen oder über Festnetz telefonieren. Wichtig: Dies gilt auch für Notrufe und den über PŸUR angebotenen Hausnotruf. Im Mobilfunknetz gibt es keine Einschränkungen.

 

 

Was müssen die Mieter, die noch analog Fernsehen oder Radio hören, tun?

Wer noch einen Röhrenfernseher oder einen Flachbildschirm der ersten Generation (Baujahr vor 2010) besitzt, sieht meist noch analog fern. Mit einem digitalen Kabelreceiver, der über den Kundenservice bei PŸUR oder im Fachhandel erworben werden kann, lassen sich solche Geräte weiterhin verwenden. 

Wer beim UKW-Radioempfang bisher nicht auf die Antenne sondern auf den Kabelanschluss gesetzt hat, erhält im Fachhandel einen digitalen Kabelradio-Receiver für rauschfreien Hörgenuss. Alternativ kann der UKW-Empfang auch über eine am Radiogerät anzuschließende Zimmerantenne erfolgen.

Sollte sich die Internetverbindung nach der Umstellung nicht wie geplant automatisch wieder herstellen, dann empfiehlt es sich, das Kabelmodem für einige Minuten vom Stromnetz zu trennen.

In jedem Fall empfehlen wir allen Mietern, einen Sendersuchlauf am jeweiligen Gerät vorzunehmen.

Was müssen Mieter, die bereits digital schauen oder hören, tun?

Wer bereits einen Flachbildschirm mit DVB-C Tuner (ab Baujahr 2010) oder einen digitalen Receiver nutzt, ist für die Umstellung gut gerüstet. Es muss lediglich am Umstellungstag ein automatischer digitaler Sendersuchlauf durchgeführt werden. Radiohörer, die beim Empfang auf die Antenne oder ein DAB+ Digitalradio vertrauen, sind von der Digitalumstellung nicht betroffen.

Wie werden die Mieter informiert?

Wir haben eine umfassende Kommunikationsstrategie für Ihre Mieter erstellt und informieren auf vielen Kanälen über alle Maßnahmen und wichtigen Änderungen, so zum Beispiel:

•über postalische Anschreiben an die Miter ca. 4 Wochen vor der Umstellung

•auf einer Informations-Website für Endkunden 

•per E-Mail an Bestandskunden

•mit Hausaushängen, welche wir der Wohnungswirtschaft zur Verfügung stellen

•über Presseartikel (auch für Mieterzeitungen)

•über die spezielle Service-Rufnummer 0800 777828 299 (täglich von 8 - 22 Uhr)

•in unseren Shops oder bei den Fachhandelspartnern

Den Hausaushang, ein Beispielanschreiben für Mieter, den Pressetext und weitere Vorlagen haben wir für Sie in unserem Downloadbereich auf dieser Website zusammengestellt.

 

An wen können sich die Mieter bei Fragen wenden?

Unsere Produktberater, alle Mitarbeiter in den PŸUR Shops oder unsere autorisierten Fachhändler sind gern für die Mieter da. Die entsprechenden Standorte für Ihre Mieter finden Sie hier in unserer Vor-Ort-Suche durch die Eingabe der Postleitzahl der Liegenschaften.

 

 

 

Alle wichtigen Informationen und Hilfestellungen finden die Mieter auf der eigens dafür erstellten Webseite

 

 

 

Telefonische Fragen beantworten unsere geschulten Kollegen an einer speziell eingerichteten Service-Rufnummer: 0800 777 828 299 (täglich von 8 - 22 Uhr). 

 

 

 

Zusätzlich stehrt unseren Endkunden auch der kostenpflichtige Einstellservice unserer Partnerunternehmen zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Haben Sie eine Frage?

Ihr gewohnter Ansprechpartner ist natürlich jederzeit gern für Sie erreichbar.

Ab 9. Juli 2018 bieten wir eine exklusive Service-Rufnummer für unsere Gestattungsgeber:

Tel. 030 25 777 444 (Mo - Do 8 - 17 Uhr; Fr. 8 - 14 Uhr).

Ihre Kontaktdaten

Ihr Anliegen

Gib's noch Fragen?

Beratung

Telefon: 030 25 777 444

Montag – Freitag: 08:00 bis 18:00 Uhr