Peering mit Content-Anbietern

BCIX integriert Rechenzentrum von PŸUR Business in Berliner Netzknoten

 

Der zur Tele Columbus Gruppe gehörende Telekommunikationsdienstleister und Glasfaserspezialist PŸUR Business (HL komm Telekommunikations GmbH) konnte die Berlin Commercial Internet Exchange (BCIX) dafür gewinnen, im neuen Rechenzentrum von PŸUR Business in Berlin-Mahlsdorf IP-Peering Ports anzubieten.

Das erst kürzlich in Betrieb genommene hochverfügbare Berliner Rechenzentrum von PŸUR Business bietet durch die Vereinbarung mit dem BCIX so genannte IP-Peerings-Ports an. Diese Anschlüsse verschaffen dem Rechenzentrum einen direkten Zugang zu hunderten Netzwerken, darunter große bekannte Content-Anbieter wie Akamai, Amazon, Apple, Cloudflare, Facebook, Limelight, Microsoft, Netflix, Plusnet, Strato, Twitch und weiteren. Direkte IP-Routen gewährleisten einen konstant hohen Datendurchsatz und verringern zugleich die Laufzeit der Datenpakete (Latenzen). Von der besonderen Anbindung profitieren VoIP-Sprachverbindungen, VPN-Anbindungen, Terminalserver-Dienste, Streaming- und Gaming-Anwendungen gleichermaßen.

Zugleich erweitert das PŸUR Business Rechenzentrum in Mahlsdorf die Anzahl der untereinander über dedizierte, direkte Verbindungen vernetzte Data Center auf nunmehr 10 Standorte. Die Vernetzung der ausgewiesenen BCIX-Standorte untereinander ist insbesondere für dezentrale Sicherheits- und Datenarchitekturen sowie Multicloud-Lösungen von Bedeutung.

Auf rund 1800 m2 bietet das Rechenzentrum von PŸUR Business in Berlin Speicherkapazitäten unter deutscher Datenhoheit gemäß TÜViT Level 3 und erfüllt somit hohe Anforderungen an die Ausfall- und Datensicherheit.

Weitere Informationen unter www.datacenter-berlin.de