Streaming, Download, Funk: So wird Unterhaltung mobil

24.04.2019

Wer sagt, dass Streaming unterwegs funktioniert, hat nur halb recht. Denn ohne Internet gibt es auch keinen Datenfluss und kein Streaming. Der Streaming-Download ist eine Möglichkeit, mit der Sie Musik und Filme offline abspielen können.

660601996
Junger Mann mit Trekking-Fahrrad im Wald schaut auf sein Smartphone.

Musik und Filme offline abrufen

Ein entspannter Serienmarathon – so kann man schon mal seinen Sonntag auf der Couch verbringen. Komplizierter wird es, wenn Sie die Zugfahrt beim Filmschauen verkürzen oder beim Joggen Musik hören wollen. Hier die Lösungen:

  • Downloaden, abspeichern, raus geht’s: Laden Sie über einen Internetanschluss Zuhause Musik und Filme herunter und speichern Sie sie auf Ihrem Smartphone, Tablet oder dem Laptop ab. So können Sie die Video- und Audiodateien auch dann abspielen, wenn Sie kein Internet haben. Der Download ist fix erledigt mit einem Internet-Anschluss über Kabel von PŸUR und den Bandbreiten von bis zu 400 Mbit/s.
  • Streaming-Dienste mit Offline-Funktion nutzen: Anbieter wie Spotify und Deezer, Maxdome und Netflix bieten eine Möglichkeit für einen Streaming-Download. Dafür brauchen Sie zwar einen Premium-Account, der Streaming-Download ist dann allerdings auch legal. Überprüfen Sie, ob das Betriebssystem auf Ihrem iOS- oder Android-Gerät aktuell genug ist. Auch der Browser, den Sie nutzen wollen, sollte auf dem neuesten Stand sein. Wollen Sie Maxdome mal ausprobieren? Mit der advanceTV-Box von PŸUR können Sie Maxdome einen Monat kostenlos testen.
  • Streamen mit dem Smartphone: Natürlich können Sie auch über Mobilfunk Musik und Videos streamen. Allerdings verbraucht das sehr viel Datenvolumen. Je höher die Bildqualität eines Films, desto höher der Datenverbrauch. Bei Netflix und Amazon können Sie die Bildqualität auswählen. Ein Gigabyte reicht für drei bis vier Stunden bei niedrigster Auflösung. Wie viele Gigabyte das Streaming in High Definition verbraucht und andere Fakten über HD lesen Sie in unserem Artikel HD-Streaming in fünf Schritten“.
  • Downloaden über kostenlose Plattformen: Manche Webseiten bieten eine riesige Mediathek mit kostenlosen Blockbustern, die oft schon vor dem offiziellen Kinostart zu sehen sind. Solche Seiten verletzen das Urheberrecht und sind illegal. Seriöse Dienste rechnen meist für die Nutzung eine Gebühr ab, mit der sie unter anderem Lizenzen bezahlen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein Service legal arbeitet, vermeiden Sie das Herunterladen. Auch mit Streamen bewegen Sie sich in einer rechtlichen Grauzone.
  • Neuen Browser nutzen: Beim Filmschauen ist Browser nicht gleich Browser: Eine hochauflösende Bildqualität unterstützen Microsoft Edge und Safari. Chrome, Opera und Firefox nicht.

 

Weitere interessante Artikel für Sie
23.04.2019
So easy, so nah, so jetzt: Wie geht Streaming?
Es gibt doch kaum etwas Schöneres, als es sich am Sonntag mit Freunden und Popcorn bei einem Serienmarathon gemütlich zu machen. Oder bei Sportsendungen? Oder lustigen TV-Shows! Wer solche Unterhaltung aus dem Internet lädt, der streamt. Aber wie geht Streaming?
MEHR ERFAHREN
23.04.2019
Freiheit ist Programm: Streaming-Dienste und ihre Vorteile
Das Streamen von Serien, Sendern, Filmen & Co. wird immer beliebter. Aber warum? Und welcher Streaming-Dienst passt am besten zu Ihnen?
MEHR ERFAHREN
23.04.2019
Echter in Echtzeit: So einfach ist live streamen
Ob in Echtzeit zuschauen oder selber produzieren: Live streamen wird immer populärer. Warum das so ist und was die Voraussetzungen sind, erfahren Sie hier.
MEHR ERFAHREN