Das Glasfasernetz im Landkreis Rastatt. Mit Highspeed ins Internet.

Ziel des Landkreises Rastatt ist es, in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit PŸUR eine hochleistungsfähige, zukunftsfähige Glasfaserinfrastruktur herzustellen. Für Highspeed-Internet mit bis zu 1.000 Mbit/s, Fernsehen in Heimkinoatmosphäre und glasklare Telefonie. Vom Privathaushalt bis hin zu Klein- und Großgewerben können wir so allen hochleistungsfähige Produkte anbieten.

Der Landkreis Rastatt ist dabei für den Aufbau des passiven Glasfaser- und Leerrohrnetzes bis in die Gebäude zuständig. PŸUR aktiviert die Technikstandorte und bietet Glasfaser-Tarife an.

Steigen Sie in das digitale Zeitalter ein und holen Sie sich Ihren Glasfaseranschluss nach Hause.

Projektstatus im Landkreis Rastatt

  • In Planung

    Dieser Schritt ist bereits abgeschlossen.


  • Im Bau

    Die Baumaßnahmen sind im September 2020 gestartet.


  • In Betrieb

    Voraussichtlicher Fertigstellungstermin Ende 2023.

Wir sind gerne für Sie da.

  • Telefonisch

    Ausführliche Tarif-Beratung für unsere Privat- und Geschäfts-Kund:innen.

    030 25 777 499

    Montag bis Samstag
    8 – 20 Uhr


  • Persönlich

    Persönliche und individuelle Beratung, auf Wunsch auch bei Ihnen zu Hause.

    Privatkund:innen

    Horst Tison

    h.tison.berater@pyur.com
    0176 / 55225831

    Geschäftskund:innen

    Christoph Czerny

    christoph.czerny@business.pyur.com
    0160 / 9039 0925


  • Per E-Mail

    Antworten auf alle Ihre Anliegen und Fragen senden wir Ihnen auch gern per E-Mail an glasfaser@pyur.com

PŸUR Business für Geschäftskunden

PŸUR Business bietet verschiedene Tarife für Geschäftskunden – abhängig von der Unternehmensgröße und Ihrem Bedarf an Internet und Telefonie.

Alle leistungsstarken Tarife bieten Ihnen Highspeed-Internet mit bis zu 1 Gbit/s. Je nachdem, welche Bandbreiten und garantierten Service Level Sie benötigen, helfen wir Ihnen, den passenden Business-Tarif zu wählen. Schaffen Sie so die Basis für eine gute Zusammenarbeit mit Ihren Geschäftskunden und Mitarbeitern.
 

Mehr erfahren





Wichtige Dokumente zum Download.

Anbieterwechselauftrag zur Rufnummernmitnahme (61 KB)
Anleitung Einrichtung FritzBox (3 MB)
Ausfüllhilfe Anbieterwechsel (158 KB)
Einrichtung Heimnetzwerk und Verkabelung (591 KB)
Information Versetzung ONT (87 KB)
Möglichkeiten der Hausverkabelung (243 KB)

Fragen und Antworten zum Glasfaserausbau

Verfügbarkeit & Kosten

Ist ein Glasfaser-Hausanschluss an meiner Adresse möglich?

 Ob ein Glasfaser-Hausanschluss erfolgen kann, erfahren Sie über unsere Verfügbarkeitsabfrage.

Wie beantrage ich den Glasfaser-Hausanschluss?

Wenn ein Anschluss an Ihrer Adresse möglich ist (siehe Frage 1.) müssen Sie die Grundstückseigentümererklärung (GEE) ausfüllen und einreichen. Der Bau des neuen Glasfasernetzes liegt in der Verantwortung des Landkreises Rastatt, von dem Sie auch die GEE erhalten und an das Glasfasernetz angeschlossen werden.

 

Warum muss ich die Grundstückseigentümererklärung (GEE) unterzeichnen?

Grundsätzlich kann ein Gebäude nur angeschlossen werden, wenn der Hauseigentümer (oder die Eigentümergemeinschaft) dem zustimmen, da kleinere bauliche Maßnahmen für die Erschließung notwendig sind.

Was kostet mich der Glasfaser-Hausanschluss?

Die Kosten variieren je nach Adresse und Zeitpunkt der Beantragung. Genauere Informationen erhalten Sie vom Landkreis Rastatt, in dessen Verantwortung der Bau des neuen Glasfasernetzes liegt. Wir als PŸUR sind der Netzbetreiber und bieten Ihnen Endkundenverträge an.

 

Hausanschluss

Kann ich einen Glasfaser-Hausanschluss beantragen, ohne einen Internet-Vertrag abzuschließen?

Ja, Sie können einen Glasfaser-Hausanschluss auch ohne Internet-Vertrag beantragen. Für schnelles und stabiles Internet bieten wir Ihnen eine breite Produktpalette an. Klicken Sie hier und erfahren Sie jetzt alles rund um unsere Produkte und Tarife. Wenn Sie dazu noch Fragen haben, kommen Sie gerne auf uns zu.

Wann bekomme ich meinen Glasfaser-Hausanschluss?

Nach Unterschrift der GEE wird der Partner vor Ort, der die Tiefbauarbeiten durchführt, eine Baubegehung auf Ihrem Grundstück durchführen um zu ermitteln, wie die Arbeiten durchgeführt werden können. Sie werden rechtzeitig informiert, sobald der Ausbau in Ihrem Gebiet startet und ein Termin für den Anschluss des Hauses an das Glasfasernetz wir mit Ihnen vereinbart.

Wird der bisherige Hausanschluss demontiert?

Alle vorhandenen Telekommunikationsanschlüsse in Ihrem Haus bleiben bestehen, werden jedoch für den Glasfaseranschluss nicht mehr benötigt. Wenn Sie eine bestehende Innenhausverkabelung (Ethernet) haben, können Sie diese weiterhin nutzen.

Kann ich mich auch nachträglich für einen Glasfaser-Hausanschluss entscheiden?

Sie können sich auch nachträglich für einen Glasfaseranschluss entscheiden. Allerdings können die Kosten deutlich höher sein, wenn die Tiefbauarbeiten in Ihrem Gebiet schon abgeschlossen sind bzw. profitieren Sie dann ggf. nicht mehr von besonders günstigen Konditionen oder Förderungen.

Baumaßnahmen

Welche Bauarbeiten sind bis zum Gebäude notwendig?

Um den Hausanschluss zu setzen, muss eine Verbindung von der Straße bis zu Ihrem Gebäude hergestellt werden. Bei der Verbindung von der Straße bis hin zum Gebäude wird in der Regel auf spezielle, minimalinvasive Verfahren wie Fräsen und Erdraketen gesetzt. Somit erfolgt der Anschluss im Idealfall ohne sichtbare Erdarbeiten. Dabei wird das dünne Leerrohr zur Hauswand durch den Boden „geschossen“.

Wie erfolgt die Installation des Glasfaser-Hausanschlusses in meinem Haus?

Für die eigentliche Hauseinführung und das Setzen des Hausanschlusses wird am Tag der Aktivierung lediglich ein kleines Loch in die Hauswand gebohrt, durch das die Glasfaser für Ihren Hausanschluss nach innen geführt wird. Die Bohrung wird anschließend wieder wasserdicht versiegelt. Dort, wo die Glasfaser ins Hausinnere tritt, wird in der Regel der Hausübergabepunkt (APL) gesetzt.

Wo wird der Anschluss bei mir im Haus installiert?

In der Regel gibt es einen Übergabepunkt im Keller/Hausanschlussraum. Der genaue Standort der Hauszuführung und des Hausübergabepunktes wird nach Vertragsabschluss vorab mit dem Hauseigentümer abgestimmt.

Wie funktioniert der Glasfaser-Hausanschluss in Mehrfamilienhäusern?

In Mehrfamilienhäusern setzen wir für jede Partei, die einen Vertrag mit uns abschließt, einen eigenen ONT, vorausgesetzt es ist eine Glasfaser-Innenhausverkabelung vorhanden. Grundsätzlich benötigt auch ein Mehrfamilienhaus nur einen Anschluss (APL) an das Glasfasernetz mittels Hausdurchstich. Es wird also nur einmal gebaut. Auch wenn Mieter:innen erst zu einem späteren Zeitpunkt einen Internet-Zugang buchen, ist keine zusätzliche Hauszuführung erforderlich.

Führen Sie auch die Verkabelung im Haus durch?

Der Glasfaseranschluss endet am ONT, den wir für Sie in Ihrem Keller oder Versorgungsraum installieren. Die Verkabelung im Haus, z. B. der Anschluss der FRITZ!Box an den ONT oder der Anschluss des Fernsehers an den ONT liegt in Ihrer Verantwortlichkeit. Für die notwendige Verkabelung im Haus wenden Sie sich bitte an einen Fachhandwerker oder an unseren Servicepartner vor Ort. Wir können den ONT auch an einer anderen Stelle in Ihrem Haus installieren. Die Verlegung eines Glasfaserkabels vom Hausübergabepunkt (APL) bis zum ONT muss dann von Ihnen oder einem von Ihnen beauftragten Handwerker vorab durchgeführt werden.

Hardware

Brauche ich eine andere Hardware als bisher oder kann ich meinen eigenen WLAN-Router weiterverwenden?

Grundsätzlich ja – fragen Sie bitte beim Hersteller nach, ob der Router für alle Netze einsetzbar ist. Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Router die entsprechenden Bandbreiten (100Mbit/1000Mbit) auch unterstützt.

Benötige ich ein DSL-Modem zur Verwendung des Internets?

Ein DSL-Modem wird nicht unbedingt benötigt. Theoretisch können Sie auch nur den ONT nutzen. Dieser enthält einen LAN-Port und ggf. einen Fernsehanschluss.

Wir empfehlen allerdings aus Sicherheitsgründen ausdrücklich die Verwendung eines Routers, da am ONT das Internet direkt „offen“, d. h. ohne Firewall anliegt. Ebenso könnten Sie beim direkten Anschluss kein WLAN nutzen und es besteht lediglich die Möglichkeit, nur ein Endgerät per Netzwerkkabel zu verbinden. Aus diesen Gründen sollte der ONT per LAN-Kabel im Idealfall mit einer FRITZ!Box verbunden werden. Dadurch können Sie beliebig viele Geräte über eine WLAN-Verbindung verbinden und auch Ihre Telefone nutzen.

Wieso benötige ich den ONT?

Der ONT wandelt das optische Signal, das über die Glasfaser geleitet wird, in ein elektrisches Signal um. Nur so können Sie unsere Angebote auch nutzen.

Welche Anschlüsse hat der ONT?

Der ONT verfügt standardmäßig über einen Strom- und Glasfaseranschluss, einen RJ45-Netzwerkausgang und optional über einen DVB-C Signalausgang.

Welches Fernsehsignal liegt am ONT an?

Das Signal liegt im DVB-C Standard an. Für die Innenhausverkabelung wenden Sie sich bitte an einen Fachhandwerker. Für einen absolut störungsfreien Empfang empfehlen wir Ihnen das Setzen einer Multimediadose, an die Sie Ihr TV-Gerät anschließen. So stellen Sie sicher, dass der Empfangspegel korrekt ist.

Kann ich weiterhin fernsehen wie bisher?

Der ONT hat einen TV-Ausgang. Die Herstellung der Verbindung vom ONT zum TV-Gerät liegt in der Verantwortung der Eigentümer:innen. Nach Anschluss des TV-Gerätes können Sie wieder fernsehen. Voraussetzung ist, dass Sie die Buchung eines TV-Pakets durchgeführt haben. Je nach gebuchtem TV Paket erhalten Sie eine große Sendervielfalt, auf Wunsch auch mit HD- und Fremdsprachenpaketen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Produktsuche.

Kann ich mehrere TV-Geräte anschließen

Ja, es ist grundsätzlich möglich. Der ONT hat einen TV-Ausgang. Für die notwendige Verkabelung im Haus um mehrere TV-Geräte anzuschießen wenden Sie sich bitte an Fachhandwerker:innen oder an unsere Servicepartner:innen vor Ort.

Wie schließe ich mein Telefon an?

Wir empfehlen, über den Netzwerk-Anschluss einen Internet-Router anzuschließen, der über ein SIP-Funktion verfügt. Über diese Funktion kann Telefonie bereitgestellt werden. Das Telefon kann entweder per Kabel oder DECT (kabellos) mit dem Router verbunden werden. Wir empfehlen dafür eine FRITZ!Box, die Sie entweder bei uns mieten oder im Handel kaufen können.

Tarif & Wechsel

Welche Tarife gibt es bei PΫUR?

Nach Herstellung Ihres Glasfaser-Hausanschlusses finden Sie unsere Tarife hier. Geben Sie einfach Ihre Adresse ein und finden Sie den für Sie passenden Tarif. Gerne helfen wir Ihnen

auch telefonisch oder direkt vor Ort weiter. Die verschiedenen Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Was kostet mich ein Internetvertrag bei PΫUR?

Über die Verfügbarkeitsabfrage erfahren Sie, welche Produkte zu welchen Konditionen an Ihrer Adresse verfügbar sind.

Wie läuft der Wechsel ab? Wer unterstützt mich?

PŸUR als Ihr neuer Internetanbieter gewährleistet einen nahtlosen Übergang. So stehen Ihnen Internet und Telefonie durchgängig zur Verfügung. Auf Wunsch kümmern wir uns um die Kündigung bei Ihrem jetzigen Anbieter mit Möglichkeit der Rufnummernmitnahme. Füllen Sie hierzu einfach den Anbieterwechselauftrag aus und lassen Sie uns diesen zukommen. Hier finden Sie mehr Informationen zur Festnetznummer mitnehmen. Wir unterstützen Sie gerne dabei. Egal ob direkt vor Ort, per Telefon oder E-Mail. Die verschiedenen Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Wie läuft die Umstellung? Was muss ich tun?

Nach erfolgtem Vertragsabschluss übernehmen wir die Kündigung Ihres Altvertrages und schalten unsere Produkte frei, sobald der Glasfaseranschluss aktiv ist. Der Übergang von Ihrem Altanbieter zu PŸUR ist nahtlos. Voraussetzung ist, dass uns ein von Ihnen unterzeichneter Portierungsauftrag vorliegt.

Muss ich vor Ort sein am Tag der Umstellung?

Am Tag der Installation benötigen wir Zugang zu dem Raum, in dem der Übergabepunkt (APL) gesetzt wird. Dementsprechend muss eine volljährige Person vor Ort sein, um den Zugang zu gewähren.

Was passiert, wenn ich die Internetgeschwindigkeit ändern möchte?

Eine Erhöhung Ihrer Internetgeschwindigkeit ist jederzeit möglich. Ein Downgrade, also eine Drosselung der Internetgeschwindigkeit, ist erst nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit möglich.

Wie ist die Mindestvertragslaufzeit der PŸUR Internettarife?

Die Mindestvertragslaufzeit für Internettarife beträgt 24 Monate. Die Mindestlaufzeit für TV und weitere zubuchbare Optionen beträgt jeweils 3 Monate.

Muss ich meine bestehenden Verträge kündigen oder übernimmt PŸUR das für mich?

Mit Ihrem Portierungsauftrag (Antrag zur Mitnahme Ihrer Rufnummer) übernehmen wir im Normalfall alle Kündigungsformalitäten. Bitte wenden Sie sich dazu an unseren Kundenservice.

Was ist ein Portierungsauftrag?

Eine Portierung ist die Rufnummernmitnahme von einem Anbieter zum anderen. Hierzu muss ein Portierungsauftrag beim zukünftigen Anbieter ausgefüllt und unterzeichnet werden.

Wann wird mein alter Vertrag von PŸUR gekündigt?

Bei einem vorliegenden Portierungsauftrag beantragen wir die Kündigung Ihres Anschlusses nachdem wir das Netz aktiviert haben. Ihr alter Vertrag läuft dann zum regulären Vertragsende aus.

Kann es zu Doppelzahlungen kommen?

Mit einem bestehenden Portierungsauftrag kann es in der Regel nicht zu Doppelzahlungen kommen. Dies hängt entscheidend von der noch bestehenden Restlaufzeit des Vertrages bei Ihrem bisherigen Anbieter ab. Wichtig: falls Sie die Kündigung bei Ihrem Altanbieter selber durchführen, müssen Sie darauf achten, dass der Starttermin mit uns abgestimmt wird.

Was kostet die Übertragung meiner Rufnummer auf das neue Netz?

Wir portieren Ihre Rufnummer auf unser Netz kostenfrei, wenn sie einen Portierungsauftrag ausgefüllt haben. Es fallen gegebenenfalls Gebühren bei Ihrem alten Anbieter an. Bitte informieren Sie sich dort. Die Übertragung von bis zu zwei Rufnummern ist kostenfrei, jede weitere Rufnummer kostet einmalig 10 € und monatlich 1 €.

Beratung & Kontakt

Wo kann ich mich genauer informieren?

Klicken Sie hier  auf Ihren Ort für alle Infos rund um den Glasfaserausbau in Ihrer Region. Wir unterstützen Sie außerdem gerne und klären mit Ihnen alle offenen Fragen. Egal ob durch unsere Produktberater:innen direkt vor Ort, per Telefon oder E-Mail.

Wo finde ich die Kontaktmöglichkeiten?

Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Technologie

Was ist Glasfaser?

Glasfaser entsteht, wenn man geschmolzenes Glas in lange Fäden zieht. Daraus können dünne Glasfaser-Kabel gefertigt werden. Sie sind optimale Lichtwellenleiter zur Datenübertragung, die den Transport enormer Datenmengen ermöglichen. Darüber hinaus setzen Glasfaser-Leitungen auch neue Standards in Sachen Sicherheit. Denn elektrische und magnetischen Störfelder können die übertragenen Signale kaum beeinflussen. Das erhöht die Abhörsicherheit.

Wie schnell ist Glasfaser?

Mit dem Glasfasernetz können extrem hohe Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit, das sind 1.000 Mbit, pro Sekunde erreicht werden. Lichtgeschwindigkeit kann bis zu ca. 300.000 km/s erreichen und die Glasfaser kommt bei einer Dämpfung von 0,3db auf Geschwindigkeiten von ca. 200.000 km/s. Theoretisch können sogar Terrabits übertragen werden.

Warum Glasfaser? Ihre Vorteile im Überblick.

Die Datenübertragung per Glasfaser ermöglicht deutlich höhere Bandbreiten als DSL- und VDSL-Leitungen. Das bietet große Vorteile vor allem beim Streamen, Online Gaming, Homeoffice mit Videotelefonie und Versenden großer Datenpakete. Verbindungen per Glasfaser sind außerdem besonders stabil, da die Lichtwellenleiter weniger anfällig für Störungen sind. Glasfaser besitzt im Vergleich zu anderen Übertragungsmedien die höchsten Bandbreiten-Reserven. Das macht es zur zukunftssicheren Technologie von morgen. Eine hohe Abhörsicherheit ist ein weiterer Vorteil. Das Glasfasernetz ist außerdem die umweltfreundlichste Variante der Internet-Technologien: Es produziert keine elektromagnetischen Strahlungen und benötigt deutlich weniger Energie für die Daten-Übertragung.

Warum sind so hohe Geschwindigkeiten bei einem Glasfaseranschluss möglich?

Anders als bei herkömmlichen Kupferleitungen werden im Glasfasernetz die Daten nicht elektrisch mittels Strom, sondern via Lichtimpuls übertragen. Ein Glasfaserkabel besteht in der Regel aus mehreren Lichtwellenleitern (LWL). Die dünnen Fasern sind kaum dicker als ein Haar und extrem leistungsstark. Sie übertragen Lichtteilchen mit hoher Geschwindigkeit nahezu verlustfrei über große Entfernungen hinweg.

Was bedeutet FTTH?

FTTH steht für Fibre To The Home. Jedes Gebäude wird mit einer ganz eigenen Glasfaser-Leitung an die Verteilerstation angeschlossen und auch innerhalb des Gebäudes erhält jeder Haushalt einen eigenen Glasfaser-Anschluss. Es gibt also keine Banbreitenverluste durch Kupferleitungen oder anderen Technologien.

DSL, DOCSIS und Glasfaser - was sind die Unterschiede?

Der Unterschied liegt in der Geschwindigkeit durch höhere Bandbreiten im Up- und Download. Bei einem DSL-Anschluss findet die Datenübertragung über kupferbasierte Telefonleitungen statt. Bei DOCSIS erfolgt die Übertragung von Daten über bestehende Kabelnetze. Es ermöglicht durch die Verwendung von Koaxialkabeln erheblich höhere Reichweiten als DSL.

Bei einem reinen Glasfaseranschluss (FTTH) endet die Glasfaser-Leitung nicht mehr vorzeitig an einem Verteilerkasten oder, wie bei Mehrfamilienhäusern, im Keller. Stattdessen führt sie direkt in das Haus bzw. die Wohnung.

Was ist Bandbreite?

Die Bandbreite bzw. Daten-Übertragungsrate ist der nutzbare Frequenzbereich, der für die Übertragung von Daten zur Verfügung steht. Die Bandbreite wird in Kbit/s, Mbit/s oder Gbit/s gemessen. Je größer die Bandbreite, desto mehr Daten können in einer Zeiteinheit übertragen werden. Die Bandbreite ist also ein Maß für die Geschwindigkeit der Datenübertragung.


Unsere Projektpartner.

In diesem Projekt kooperieren wir mit dem Landkreis Rastatt, um den Aufbau des landkreisweiten FTTH-Glasfasernetzes gemeinsam durchzuführen.

Der Landkreis Rastatt ist dabei für den Aufbau des passiven Glasfaser- und Leerrohrnetzes bis in die Gebäude zuständig, PŸUR ist für die Aktivierung der Technikstandorte und die Versorgung der Gewerbe- und Privatkunden mit schnellem Internet und vielen weiteren Produkten.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auch unter breitband-landkreis-rastatt.de.