Internet ohne Vertrag – geht das?

Internet ohne Vertrag meint in der Regel Internet ohne Vertragslaufzeit oder mit einer kurzen Laufzeit. Dies bedeutet, dass Kunden maximale Flexibilität bei ihrem Internetanbieter wünschen und nicht über Jahre an einen Vertrag gebunden sein möchten. Doch wie sieht Internet ohne Vertrag aus? Gibt es eine Kündigungsfrist und welche Vor- und Nachteile ergeben sich dadurch? Hier finden Sie allgemeine Informationen über Internet ohne Vertragslaufzeit und erfahren, welche Tarife PŸUR anbietet.

Internet ohne Vertrag

Das bedeutet Kabelinternet oder DSL ohne Vertragslaufzeit

Ob Kabelinternet mit Festnetz oder ein DSL-Vertrag – meistens haben Internet- und Telefonverträge eine Mindestlaufzeit von zwei Jahren. Das bedeutet, Nutzer können sie frühestens nach 24 Monaten erstmalig kündigen. Bekommt der Internetanbieter keine Kündigung, verlängert sich der Vertrag automatisch um weitere zwölf Monate. Dies kann praktisch sein, wenn jemand längerfristig an einem Ort lebt und mit seinem Internetvertrag zufrieden ist.

Doch nicht jeder kann oder möchte einen 24-monatigen Vertrag eingehen. Daher gibt es bei vielen Anbietern die Option, Kabelinternet oder DSL ohne Vertragslaufzeit oder mit einer kurzen Laufzeit zu buchen.

Die genauen Konditionen der Tarife unterscheiden sich jedoch. Die meisten haben weiterhin eine Laufzeit mit einer Kündigungsfrist. Diese ist allerdings weitaus geringer und flexibler als bei einem Zwei-Jahres-Vertrag.

Vorteile von Internet ohne Vertrag oder Mindestlaufzeit

Der große Vorteil von Festnetz oder Internet, das monatlich kündbar ist, ist die hohe Flexibilität für Kunden. Lassen sich Verträge mit zweijähriger Laufzeit nur zu einem bestimmten Stichtag kündigen, so ermöglicht Internet ohne Vertragslaufzeit eine spontanere Kündigung. Denn selbst wenn Kunden den Stichtag zum Kündigen vergessen, können sie dies im nächsten Monat oder nach drei Monaten nachholen.

Auch wenn von Anfang an feststeht, dass der Internetvertrag möglicherweise nach kurzer Zeit beendet werden muss, lohnt sich Internet ohne Vertrag. Denn wenn ein baldiger Umzug bevorsteht oder jemand nur für eine begrenzte Zeit an einem Ort wohnt, ist ein zweijähriger Internetvertrag eher hinderlich.

Nachteile von monatlich kündbarem Internet

Internet ohne Vertragslaufzeit bietet einige Vorteile, allerdings zu einem höheren Preis. Denn für die geringe Mindestlaufzeit möchten Internetanbieter eine Art Sicherheit bekommen. Daher verlangen sie für die Tarife mit kurzer Laufzeit mehr Geld. Üblicherweise über eine der folgenden Methoden:

  • Höherer monatlicher Preis als bei Langzeitverträgen
  • (zusätzliche) Gebühren für die Anschlussschaltung
  • (zusätzliche) Gebühren für den WLAN-Router
  • Keine bzw. geringere Preisvorteile

Internetangebote ohne Vertrag bei PŸUR

Bei PŸUR erhalten Sie zwar keine Internettarife ohne Vertrag, allerdings Internet- und Telefontarife, die monatlich kündbar sind – nach Ablauf der Mindestlaufzeit von drei Monaten. Unsere Single Internet Angebote ohne Vertragslaufzeit erhalten Sie zu denselben Preisen wie unsere Tarife mit zwei Jahren Laufzeit. Auch für den Anschluss oder den WLAN-Router verlangen wir keine zusätzlichen Gebühren. Der einzige Unterschied zu den regulären Tarifen besteht in den fehlenden Preisvorteilen. Mit einem Internetvertrag mit einer Laufzeit von 24 Monaten, zahlen Kunden bei vielen Verträgen in den ersten sechs Monaten nur 10 Euro monatlich.

Wählen Sie eine Vertragslaufzeit von drei Monaten, so zahlen Sie von Anfang an den vollen Betrag.

Folgende Internet- und Festnetztarife ohne Vertragslaufzeit finden Sie bei uns:

Bei allen unseren Tarifen erhalten Sie Festnetz kostenfrei mit dazu. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, ein Kombipaket mit Internet, Telefon und TV zum Vorteilspreis zu buchen oder sich für die flexible Variante mit monatlicher Kündbarkeit zu entscheiden.

Häufig gestellte Fragen