WLAN-Lautsprecher: Der beste Sound für Ihr Zuhause 

24.04.2019

Eine Stereoanlage nimmt viel Platz weg und staubt auch noch schnell ein. Dabei brauchen Sie eigentlich nur die Boxen: Verbinden Sie Ihr Smartphone, Ihren PC oder Laptop mit WLAN-Lautsprechern – für besten Sound im ganzen Haus. Wir sagen Ihnen worauf Sie achten müssen. 

WLAN-Lautsprecher Der beste Sound für Ihr Zuhause
Blauer WLAN-Lautsprecher steht auf Wohnzimmertisch. Im Hintergrund ist das Sofa und der Couchtisch zu sehen.

Sie kennen das Problem: Wenn Sie Musik über den Computer hören, ist der Klang aus den PC-Boxen oft blechern. Der Lautsprecher von Handy oder Tablet gibt aber nicht genug Lautstärke her, um einen kompletten Raum zu beschallen – und Stereo ist schon gar nicht drin. Mit WLAN-Lautsprechern ist dieses Problem schnell gelöst. Sie lassen sich in jedem Raum aufstellen und geben über Ihr drahtloses Netzwerk Musik aus Ihrer Mediathek oder von verschiedenen Streamingdiensten wieder. Sie können sogar ein Multiroom-System einrichten. Wie das geht, verraten wir hier. Voraussetzung für den tadellosen Klang aus Ihren WLAN-Boxen ist eine stabile und schnelle Internetverbindung. Mit Kabel-Internet von PŸUR können Sie in Ihrem Heimnetzwerk mit bis zu 400 Mbit/s störungsfrei drahtlos Musik genießen. Mehr zu den Internet-Tarifen von PŸUR.

WLAN-Lautsprecher-Test: Sieger und bestes Preis-Leistungsverhältnis

Die Zeitschrift Computer BILD hat im März 2019 in einem Online-Test 35 Lautsprechermodelle genau unter die Lupe genommen. Wir verraten Ihnen den Testsieger und welcher WLAN-Lautsprecher günstig ist und trotzdem gute Bewertungen hat. 

  • Testsieger: Dynaudio Music 7 (Note 1,6) bekommt vor allem Lob für Klang und Handhabung. Großes Plus: Der HDMI-Anschluss für Fernsehton. Der Dynaudio-Lautsprecher gehört allerdings zu den teureren Exemplaren und kostet rund 998 Euro. 
  • Günstigere Alternative: der Yamaha MusicCast 20. Er landet beim WLAN-Lautsprecher-Test der Computer BILD mit der Note 2,1 auf dem siebten Platz. Mit etwa 185 Euro pro Einheit ist er deutlich günstiger als viele Boxen der Mitbewerber. Besonderes Lob bekommt dieser WLAN-Lautsprecher für seinen guten Klang und die vielseitige App, über die er bedient wird.

Kabellose Lautsprecher: Stromfresserfalle Stand-by

WLAN-Boxen bringen Musik mit bestem Klang in Ihr Zuhause. Aber Vorsicht: Auch wenn Sie die Lautsprecher gerade nicht nutzen, verbrauchen Sie Strom. Und das – je nach Modell – bis zu zehn Watt. Wie auch Sprachassistenten stehen sie jederzeit bereit, um auf Kommando Musik oder Hörbücher abzuspielen. Je mehr kabellose Lautsprecher Sie also in Gebrauch haben, desto höher ist der Strombedarf. Das Problem: An vielen Geräten gibt es keinen Ausschalter, Sie können lediglich die Mikrofone deaktivieren. 

Die Lösung:

  • Sie ziehen den Stecker oder
  • Sie schließen Ihre Boxen an Steckdosenleisten mit Ein-/Aus-Schalter an. 

WLAN-Lautsprecher müssen – wie auch Laptops oder PCs – vor der nächsten Nutzung wieder hochfahren. Das nimmt etwas Zeit in Anspruch. Allerdings: Im Vergleich zu TV-Geräten und Laptops im Stand-by-Modus verbrauchen die kabellosen Boxen weniger Strom. Im Zweifel lohnt es sich, alle Stromfresser im Haushalt einmal unter die Lupe zu nehmen. Wie das geht, verraten wir Ihnen unter anderem hier. 

Weitere interessante Artikel für Sie
23.04.2019
Die WLAN-Steckdose: ein Adapter, viele Möglichkeiten
Um Ihr Heim in ein „Smarthome“ zu verwandeln, ist die WLAN-Steckdose ein erster Einstieg. Aber welche Vorteile bietet sie? Wir zeigen es Ihnen.
MEHR ERFAHREN
23.04.2019
Die WLAN-Reichweite erhöhen: 3 Tipps für einen besseren Empfang
Sie haben WLAN in Ihrer Wohnung, aber das Signal ist nicht überall gleich stark? Wir zeigen Ihnen, wie Sie in wenigen Schritten Ihre WLAN-Reichweite erhöhen können. So können Sie die schnellen Bandbreiten von bis zu 400 Mbit/s des PŸUR Kabel-Internets optimal nutzen.
MEHR ERFAHREN
Multiroom-Lautsprecher: Ein System für alle Räume
Wenn Sie sich schon einmal mit WLAN-Lautsprechern beschäftigt haben, ist Ihnen bestimmt der Begriff Multiroom-Lautsprecher aufgefallen. Was das ist und welche Vorteile ein Multiroom-System bietet, erklären wir in diesem Artikel.
MEHR ERFAHREN