Die WLAN-Steckdose: ein Adapter, viele Möglichkeiten

Um Ihr Heim in ein „Smarthome“ zu verwandeln, ist die WLAN-Steckdose ein erster Einstieg. Aber welche Vorteile bietet sie? Wir zeigen es Ihnen.

590774673
Eine lachende Frau hält eine Steckdose in der Hand.

Was sind WLAN-Steckdosen?

In jedem Haushalt gibt es meist mehr als ein Dutzend normale Steckdosen. Über diese lassen sich Geräte mit dem Stromnetz verbinden sowie ein- und ausschalten. Sie sind allerdings nicht mit dem Internet verbunden und haben auch keine weiteren Funktionen. Da kommt die WLAN-Steckdose ins Spiel. Wie ein Adapter wird sie zwischen das Gerät, das Sie bedienen möchten, und die normale Steckdose gesetzt. Die Steckdose ist mit dem drahtlosen Netzwerk (WLAN) verbunden, weshalb sie auch oft als Wi-Fi-Steckdose bezeichnet wird. Mithilfe einer App oder per Sprachsteuerung können Sie die Geräte in Ihrem Haushalt mit der Steckdose steuern. 

Was sind die Vorteile von WLAN-Steckdosen?

Über die Steckdose nur Geräte ein- oder ausschalten? Das war gestern. Mit der WLAN-Steckdose gibt es die folgenden Optionen:

  • Sie können eine Zeitschaltuhr einrichten und so festlegen, wann welches Gerät an- oder ausgeht. 
  • Es besteht die Möglichkeit, Geräte per Countdown ausgehen lassen: Wenn Sie den Countdown eingestellt haben, schaltet sich die Steckdose bei Nichtnutzung des angeschlossenen Geräts nach Ablauf einer von Ihnen festgelegten Zeit aus. So lassen Sie nie mehr aus Versehen das Bügeleisen an.
  • Es ist einfach, von unterwegs auf alle Ihre Geräte zuzugreifen. Sie brauchen nur mobiles Internet oder WLAN. So lässt sich zum Beispiel die Beleuchtung zu Hause steuern. Sie sind unterwegs und draußen wird es bereits dunkel? Kein Problem: einfach per App in Ihrer Wohnung das Licht einschalten und simulieren, dass Sie zu Hause sind. Das geht übrigens auch per Zufallsgenerator, damit das Licht nicht immer zur gleichen Zeit angeht. 

Nur mit einer stabilen und schnellen Internetverbindung können Sie alle Vorteile der WLAN-Steckdose nutzen. Mit schnellem Kabel Internet mit bis zu 400 Mbit/s sind Sie der Herrscher über Ihr intelligentes Zuhause. 

WLAN-Steckdose: Stromverbrauch senken

WLAN-Steckdosen und ein Smarthome-System helfen Ihnen, Energie zu sparen: Denn Lampen, Musikanlagen und andere elektronische Geräte sind nur dann in Betrieb, wenn Sie diese auch nutzen und können bequem per App oder Sprachbefehl komplett ausgeschaltet werden. So wird kein Strom mehr über den Stand-by-Betrieb verbraucht. Einige Hersteller von WLAN-Steckdosen bieten zudem die Möglichkeit, den Stromverbrauch zu messen. Über diese bekommen Sie auf Ihrer Smarthome-App eine Übersicht, wo in der Wohnung eventuell Stromfresser versteckt sind. Manche Apps erstellen sogar auf Wunsch eine Kostenprognose für die kommende Stromabrechnung. Mit der WLAN-Steckdose den Stromverbrauch senken ist damit kinderleicht.

WLAN-Steckdose: Alexa, Echo Dot, Google Home und Co.

Die meisten WLAN-Steckdosen lassen sich auch über Sprachassistenten steuern – ob Alexa, Siri, Google Home, Bixby oder Cortana. Damit können Sie tägliche Aufgaben und Abläufe ebenfalls automatisieren. Nicht nur der Wecker klingelt dann morgens immer zur gleichen Zeit, auch das Licht geht sanft an. Einfach über die WLAN-Steckdose Alexa oder einen anderen Sprachassistenten ansteuern und Ihr Alltag wird erleichtert. Stellen Sie sich mal vor: Sie kommen von der Arbeit nach Hause, in Ihrer Wohnung geht das Licht an und Ihre Lieblingsmusik läuft. So lässt sich der Feierabend genießen. 

Spezial-Tool: WLAN-Steckdosenleiste 

Während sich mit einem einfachen Zwischenstecker immer nur ein Gerät managen lässt, können Sie diesen Nutzen mit der WLAN-Steckdosenleiste vervielfältigen. Die meisten WLAN-Mehrfachsteckdosen bieten Platz für drei bis sechs Stecker. 

  • Praktisch: Einige WLAN-Steckdosenleisten verfügen gleichzeitig über USB-Ports, um etwa Fitnesstracker oder Handys anzuschließen und andere Elektrogeräte ohne Adapter aufzuladen.
  • Sicher: Achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, dass die WLAN-Steckdosenleiste einen Überspannungsschutz hat. Er ist dafür da, dass sie keinen starken Schwankungen ausgesetzt ist und zu große Strommengen binnen kurzer Zeit durch die Leitung fließen. Ursache dafür können zum Beispiel Blitzeinschläge in Stromversorgungseinrichtungen sein. Außerdem sollten Sie nie mehrere Steckdosenleisten hintereinanderschalten. 
  • Nützlich: Die meisten WLAN-Mehrfachsteckdosen lassen sich per Sprachsteuerung anwählen. Preislich gibt es keine Unterschiede. 
  • Wichtig: Eine WLAN-Steckdosenleiste darf nicht nur per App oder Sprachsteuerung ausschaltbar sein. Mehr Sicherheit bietet ein physischer An- und Ausschalter. Denn auch die beste Technik kann einmal versagen.

 

Ursprünglich veröffentlicht am 23. April 2019, aktualisiert am 6. Mai 2019.

Weitere interessante Artikel für Sie
23.04.2019
WLAN-Lautsprecher: Der beste Sound für Ihr Zuhause
Eine Stereoanlage nimmt viel Platz weg und staubt auch noch schnell ein. Dabei brauchen Sie eigentlich nur die Boxen: Verbinden Sie Ihr Smartphone, Ihren PC oder Laptop mit WLAN-Lautsprechern – für besten Sound im ganzen Haus. Wir sagen Ihnen worauf Sie achten müssen.
MEHR ERFAHREN
23.04.2019
Die WLAN-Reichweite erhöhen: 3 Tipps für einen besseren Empfang
Sie haben WLAN in Ihrer Wohnung, aber das Signal ist nicht überall gleich stark? Wir zeigen Ihnen, wie Sie in wenigen Schritten Ihre WLAN-Reichweite erhöhen können. So können Sie die schnellen Bandbreiten von bis zu 400 Mbit/s des PŸUR Kabel-Internets optimal nutzen.
MEHR ERFAHREN
Multiroom-Lautsprecher: Ein System für alle Räume
Wenn Sie sich schon einmal mit WLAN-Lautsprechern beschäftigt haben, ist Ihnen bestimmt der Begriff Multiroom-Lautsprecher aufgefallen. Was das ist und welche Vorteile ein Multiroom-System bietet, erklären wir in diesem Artikel.
MEHR ERFAHREN