Wie geht Streaming? Zwei junge Frauen wissen, wie Sie Filmgenuss über das Internet bekommen.

So easy, so nah, so jetzt: Wie geht Streaming?

06.05.2019

Es gibt doch kaum etwas Schöneres, als es sich am Sonntag mit Freunden und Popcorn bei einem Serienmarathon gemütlich zu machen. Oder bei Sportsendungen? Oder lustigen TV-Shows! Wer solche Unterhaltung aus dem Internet lädt, der streamt. Aber wie geht Streaming? 

Wie geht Streaming? Vorteile und Möglichkeiten

  • Dauerhafter Datenstrom: Das Wort „Streaming“ steht für den konstanten Datenfluss. Im Gegensatz zum Download, lädt das Endgerät die Datei Stück für Stück aus dem Netz und spielt sie währenddessen auch schon ab. Die Sendung wird nie dauerhaft auf dem Gerät gespeichert.
  • Sofortiger Filmgenuss: Ein Vorteil von Streaming ist, dass Sie Dateien direkt und nonstop anschauen können. Wenn Sie dagegen einen Film downloaden, müssen Sie erst warten, bis der Vorgang abgeschlossen und der Film gespeichert ist, um ihn zu sehen. 
  • Achtung, Stolpersteine: Der Nachteil von Streaming ist, dass Sie eine konstante und schnelle Internetverbindung brauchen. Je mehr Mbit/s, also Dateneinheiten pro Sekunde der Anschluss schafft, desto schneller das Internet. Unterbricht die Verbindung, stockt der Datenfluss und das Bild hakt. Mit Kabel-Internet von PŸUR bekommen Sie superschnelles Internet mit bis zu 400 Mbit/s für ununterbrochene Streamingsonntage.
  • Unterhaltung to go: Wer im Zug einen Film schauen will, macht sich unabhängig von einer Internetverbindung, indem er die Datei vorab komplett auf seinem Gerät speichert. 
  • Ist Streaming kostenlos? Es gibt ganz unterschiedliche Streaming-Varianten. Da kein Download stattfindet, ist auch das Schauen von YouTube Streamen, genauso wie Netflix, Filme über Maxdome, Musik über Spotify oder etwa Online-Fitnessstudios als Streaming zu sehen. Viele Streaming-Anbieter finanzieren den kostenlosen Zugang mit Werbung. Für andere ist eine bezahlte Mitgliedschaft nötig. Weitere bieten beides, sowohl einen kostenlosen also auch einen Premiumzugang. Mit der advanceTV-Box von PŸUR stehen Ihnen mehr als 90 TV-Programme, die meisten davon in HD zu Verfügung. Zudem können Sie über die advanceTV-App auch gleichzeitig auf mehreren Endgeräten schauen. 

Was versteht man unter Live-Stream?

Über Live-Streaming-Plattformen wie Facebook-Live, Twitch oder auch Online-TV empfangen Endgeräte wie Smartphone, Laptop & Co Informationen in Echtzeit. Ein Fußballspiel etwa macht als Live-Broadcast einfach mehr Spaß. Doch wie kann man selber live streamen?

  • Ist da wer? Im Grunde streamen Sie schon, wenn Sie Kommunikationsprogramme wie Skype oder Facetime nutzen. Beim Chatten findet ein Austausch von Information statt, also Sie uploaden und senden zur gleichen Zeit, wie Sie downloaden und empfangen.
  • Wie geht Streaming als Live-Sendung? Beim Live-Stream wird jede Millisekunde der Datei in winzige Dateien heruntergebrochen, komprimiert und auf der anderen Seite wieder zum Video zusammengefügt. Das passiert so schnell, dass die Zeitverzögerung zwischen Senden und Empfangen kaum spürbar ist.
  • Schnell hochladen, bitte: Die Voraussetzung für den eigenen Live-Stream ist, dass nicht nur der Empfänger gutes Internet hat, sondern auch der Streamer. Der muss nämlich seine Videos und Sounds in Echtzeit hochladen können. 

So funktioniert der eigene Live-Broadcast 

  • Wer selber live streamen will, braucht ein Gerät zum Aufnehmen mit Kamera und Mikro. Instragram-Storys, Youtube Live und Facebook Live machen das Senden von Live-Videos einfach, wobei diese aber auch gespeichert und nachträglich angeschaut werden können.
  • Generell gilt: Je hochwertiger die Datei, also etwa die Auflösung eines Videos, desto höher das Datenvolumen. Entweder verlangsamt das den Upload für den Live-Stream oder die Internetverbindung muss schneller sein.
  • Mit einem mobilen Gerät sollten Sie mindestens LTE oder WLAN nutzen. Eine wackelige Verbindung oder 3G lässt den Live-Stream ruckeln. Wollen Sie stattdessen zum Beispiel Videos oder Ihr Online-Gaming in hoher Qualität live Zuhause streamen, benötigen Sie eine schnelle und stabile Internetverbindung. Das Kabel-Internet von PŸUR mit bis zu 400 Mbit/s  im Download garantiert Streamingfreude ohne Ende.
  • Übrigens: Andere Nutzer beziehungsweise Geräte im gleichen Netzwerk können die Verbindung langsamer machen. Dann lohnt es sich, das Gerät, mit dem Sie streamen (als Download) oder selbst live streamen (als Upload) wollen, per Netzwerkkabel direkt an Ihren Router anzuschließen. 
Weitere interessante Artikel für Sie
23.04.2019
Echter in Echtzeit: So einfach ist live streamen
Ob in Echtzeit zuschauen oder selber produzieren: Live streamen wird immer populärer. Warum das so ist und was die Voraussetzungen sind, erfahren Sie hier.
MEHR ERFAHREN
23.04.2019
HD-Streaming in fünf Schritten
Immer wieder ist von HD-Qualität die Rede. Wir erklären die Voraussetzungen für HD-Streaming von Film und Fernsehen.
MEHR ERFAHREN
23.04.2019
Streaming, Download, Funk: So wird Unterhaltung mobil
Wer sagt, dass Streaming unterwegs funktioniert, hat nur halb recht. Denn ohne Internet gibt es auch keinen Datenfluss und kein Streaming. Der Streaming-Download ist eine Möglichkeit, mit der Sie Musik und Filme offline abspielen können.
MEHR ERFAHREN